Freiwilliges Ordensjahr

Die Ordensgemeinschaften in Deutschland haben ein neues Angebot für alle, die sich Zeit nehmen möchten, um jenseits des Alltags etwas ganz Anderes zu erleben.

Das "Freiwillige Ordensjahr" bietet die Möglichkeit, drei bis zwölf Monate in einer Ordensgemeinschaft mitzuleben, mitzubeten, mitzuarbeiten und mitzulernen.

Mitleben meint, mit Ordensschwestern oder Ordensbrüdern zusammenzuleben und deren Alltag zu teilen. Es bedeutet, mit ihnen für eine begrenzte Zeit an einem Ort zu wohnen, der durch den gelebten Glauben an Gott geprägt ist. Mitleben heißt, den einfachen Lebensstil der Schwestern und Brüder zu teilen.

Mitbeten meint, an den täglichen Gebeten und Gottesdiensten der Ordensgemeinschaft teilzunehmen. Es bedeutet, wie die Schwestern und Brüder den eigenen Alltag aus dem Glauben an Jesus Christus zu leben. Das Leben in der Ordensgemeinschaft erfährt durch die Gebetszeiten seine Struktur.

Mitarbeiten meint, entsprechend dem Zeiteinsatz der Ordensleute entweder innerhalb oder außerhalb der Ordensgemeinschaft zu arbeiten. Es kann bedeuten, neue Arbeitsgebiete kennenzulernen und neue Erfahrungen machen zu können.

Mitlernen meint ein gegenseitiges Lernen zwischen Ordensgemeinschaften und Teilnehmenden. Ebenso bedeutet es, dass sich wenigstens einmal im Freiwilligen Ordensjahr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Fortbildungs- und Austauschwochenende treffen. Für persönliche Fragen steht eine Schwester oder ein Bruder als Lernpartner oder Lernpartnerin während dieser besonderen Zeit zur Verfügung.

Für jeden Lebensweg der richtige Schritt

Das Freiwillige Ordensjahr ist ein Angebot für Menschen jeden Alters.
Nach Schule, Studium, Ausbildung
Nach einer Zeit im Berufsleben
In der Lebensmitte
Nach Beendigung des Arbeitslebens

Das Freiwillige Ordensjahr kann für dich eine Hilfe sein, wenn du dir klarwerden möchtest, wie es nach Schule, Studium oder Ausbildung weitergehen soll. In dieser Zeit kannst du die nächsten Schritte auf deinem Lebensweg entdecken und für dich überlegen, wie du dein Leben sinnvoll gestalten möchtest. Gespräche mit Ordensschwestern oder -brüdern können dir dabei Unterstützung und Hilfe sein.

Solltest du dir überlegen, ob ein Leben in einer Ordensgemeinschaft dein Lebensweg ist, dann bietet sich das Freiwillige Ordensjahr als Entscheidungshilfe an.

Es ist auch möglich, das Freiwillige Ordensjahr mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr, Freiwilligen Ökologischen Jahr oder einem Berufsanerkennungsjahr zu verbinden.

Wenn Sie bereits einige Jahre im Berufsalltag stehen, kann das freiwillige Ordensjahr Ihnen helfen, Ihren Alltag zu reflektieren. Es bietet eine Möglichkeit, neue Weichen zu stellen und Kraft für Ihre nächsten Schritte zu erhalten. Im Freiwilligen Ordensjahr bekommen Sie praktische Impulse, wie Alltag aus dem Glauben gelebt werden kann. Sie haben die Chance, für eine bestimmte Zeit Ihr Leben zu entschleunigen und den Alltag zurückzulassen, um eine andere Lebensform kennenzulernen.

Das Freiwillige Ordensjahr bietet Ihnen in der Lebensmitte Unterstützung bei einer Neuorientierung aus dem Glauben an.

Wenn Sie auf der Suche sind nach einem „Mehr“ ist diese Auszeit eine Möglichkeit, dem auf die Spur zu kommen. In schwierigen Lebensphasen oder bei Entscheidungen bietet das Freiwillige Ordensjahr Hilfe zur Selbstfindung, um das Leben neu zu gestalten. Sie können neue Kraft schöpfen und Ideen finden für den nächsten Schritt.

Das Freiwillige Ordensjahr kann Ihnen nach dem aktiven Berufsleben helfen, neue Perspektiven zu entdecken. Was kommt jetzt und wie gestalte ich meine zukünftige Zeit sinnvoll und erfüllt? Das Mitleben in einer Ordensgemeinschaft ist eine Chance, um Antworten auf diese Fragen zu finden. Das Freiwillige Ordensjahr bietet auch die Möglichkeit, Abschied zu nehmen, von dem was war und die Fühler auszustrecken, nach dem, was kommen mag.